Der BLLV - Stark durch seine Mitglieder

WÜRZBURG – endlich war es wieder soweit. Nach einer zweijährigen coronabedingten Zwangspause hat der Kreisverband Würzburg-Stadt und Kreisverband Würzburg Land eine gemeinsame Ehrungsveranstaltung für ihre langjährigen Mitglieder durchgeführt. Die Kreisvorsitzende für Würzburg-Stadt Gudrun Reinders und der Kreisvorsitzenden für Würzburg-Land  Stephan Debes ehrten in diesem Jahr ihre Jubilare für ihre 25-, 40-, 50-, 60-, und 65-jährige Mitgliedschaft in einem besonderen Rahmen auf dem Schiff „Alte Liebe“ während einer Schifffahrt mainabwärts Richtung Veitshöchheim.

Mit an Bord waren ebenfalls als Ehrengäste BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann sowie der neu gewählte Vorsitzende des Unterfränkischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes Helmut Schmid.

In ihren Ansprachen bedankten sich Fleischmann, Schmid, Reinders und Debes für die langjährige Treue zum BLLV: „Durch Sie hat sich der BLLV zu einer mächtigen Solidargemeinschaft entwickelt, einer großen Organisation, der inzwischen mehr als 60.000 Kolleginnen und Kollegen angehören, an der die Gestaltungskräfte in Politik und Gesellschaft nicht vorbeikönnen. Wir alle dürfen zu Recht stolz sein auf unseren Beruf, auf unseren jahrzehntelangen Dienst an jungen Menschen, an Staat und Gesellschaft. Es gibt wenige Berufe, die eine vergleichbare herausragende Bedeutung haben wie der Lehrer- und Erzieherberuf.“

Coronaprämie und höhere Besoldung für Lehrkräfte erreicht

Für die Beschäftigten der Länder liegt das Tarifergebnis 2022 vor. Danach erhalten die Arbeitnehmer spätestens zum März 2022 eine steuerfreie Einmalzahlung in Höhe von 1.300.-- € als Coronaprämie. Für Auszubildende, Studierende und Praktikanten beträgt die Prämie 650.-- €. Teilzeitkräfte erhalten den Betrag anteilig. Voraussetzung ist, dass die bzw. der Beschäftigte mindestens an einem Tag Anspruch auf Entgelt hatte. Ab dem 1.12.2022 erhöhen sich die Tarifentgelte linear um 2,8 %.

"Berechtigte sowie Dienstanfänger und Dienstanfängerinnen erhalten eine einmalige Corona-Sonderzahlung mit den Bezügen für März 2022 ausgezahlt, wenn das Beamten- oder Dienstanfängerverhältnis am 29. November 2021 bestanden hat und in der Zeit vom 1. Januar 2021 bis zum 29. November 2021 an mindestens einem Tag Anspruch auf Bezüge bestanden hat."

Mittlerweile ist die Übertragung des Ergebnisses auf den Beamtenbereich zugesagt, das heißt auch die bayerischen Lehrkräfte erhalten sowohl die Coronaprämie als auch die Besoldungserhöhung ab 1.12.2022. Ungeklärt ist die Frage, ob bei der Einmalzahlung auch die Pensionisten berücksichtigt werden. Hier laufen gegenwärtig noch Verhandlungen.

 

MEHR MÄDCHEN FÜR SPORT BEGEISTERN

Gemeinsam mit dem Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband Kreisverband Würzburg-Stadt werben die Würzburger Kickers Frauen sowie der SC Würzburg Heuchelhof für mehr Beteiligung von Mädchen im Vereinssport. Dabei setzen beide auf die Kooperation zwischen Schulen und Vereinen und starten in diesem Schuljahr mit der ersten Sport-OGS für Mädchen. Dabei verweisen die Initiatoren auf eine aktuelle Elternumfrage der Stadt Würzburg. Die besagt, dass 96 Prozent der Familien Sport und Bewegung im Nachmittagsangebot von Schulen für wichtig oder sehr wichtig halten.

https://www.fwk-frauen.de/de/soziale-projekte/sport-ogs

https://www.sportclub-wuerzburg.de/ogs

Personalratswahl 2021!

Wir danken allen Lehrerinnen und Lehrern für die Unterstützung unserer Kandidatinnen und Kandidaten.

Alle wichtigen Informationen Rund um die Personalratswahlen 2021 erhalten Sie auf folgenden Seiten:

https://www.bllv.de/service/infos-dienstrecht/personalraete/wahl-2021/ergebnisse/

https://oepr-wuerzburg.de/stadt/

 

 

Ergebnisse der Personalratswahl 2021!

Hauptpersonalrat Grundschulen und Mittelschulen:

74,3 % + 1,9 %

 

Bezirkspersonalrat Unterfranken Grundschulen und Mittelschulen:

78,5 % + 2,5 % –  8 von 9 Sitzen für den BLLV

 

Örtlicher Personalrat Würzburg-Stadt:

65,8 % – 7 von 9 Sitzen für den BLLV:

Selbsttests - Lehrkräfte jetzt auch Mediziner!

Mit Sorge sehen wir den nächsten Schlagzeilen aus dem Kultusministerium entgegen. Erst durften wir am Gartenzaun Gespräche mit den Schülern führen, nun können wir auch noch Selbsttests bei unseren Schülern durchführen.

Herr Piazolo muss sehr stolz auf uns Lehrkräfte - die Alleskönner -  sein.

Und nun mal ernsthaft:

Mit Sorge betrachten wir von Seiten des BLLV Kreisverband Würzburg-Stadt die Entwicklung zur Bekämpfung der Pandemie an Schulen. Nicht genug, dass COVID 19 bereits die Mängel unsere Bildungssystems offen legt, die Digitaliserung immer noch schleppend voranschreitet und wir nun auch noch Mediziner werden sollen.

Wer bereits ein Testzentrum besucht hat, weiß um die Schutzmaßnahmen der Tester Vorort. Nicht einmal davon zu sprechen, dass wir hier nur ausgebildetes Personal antreffen. Nun sollen wir Lehrkräfte mit einfachen "OP-Masken" den Selbsttest an unseren Schülern durchführen. Neben der Haftungsfrage bei Verletzungen und dem fraglichem Gesundheitsschutz bei der Abnahme der Testung, ist es auch bedenklich im Umgang mit dem Datenschutz und positiv getesteten Kindern.

Vor dem Hintergrund der nach wie vor äußerst schleppend vorankommenden Impfungen der Lehrkräfte wird hier eine weitere hochbrisante Situation geschaffen, die für alle Beteiligten ein enormes Gefahrenpotential mit sich bringt.

Der BLLV fordert seit Beginn der Pandemie einen umfassenden Gesundheitsschutz an den Schulen durch konsequente und konzertierte Umsetzung von Test-, Impf- und Hygienekonzepten unter Einbeziehung von medizinischem Fachpersonal. Das Testen unter fragwürdigen organisatorischen und hygienischen Bedingungen an den Schulen scheint mir nicht der geeignete Weg aus dem „Coronatunnel“ zu sein.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen Rund um das Thema "Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz - gerade in Zeiten von COVID19". 

Ihr Kreisverband Würzburg-Stadt

Gudrun Reinders und Joachim Dutz