Gerhard Bleß

ULLV aktuell

Einstellungssituation und Lehrerausgleich zwischen den Regierungsbezirken

Der Unterfränkische Lehrer- und Lehrerinnenverband (ULLV) begrüßt die heute bekanntgewordenen Entscheidungen des Kultusministeriums zur Einstellungssituation und zum Lehrerausgleich zwischen den Regierungsbezirken 2020 im Bereich der Grund- und Mittelschulen.

Alle Bewerber (L an GS, Lan MS, FL, FöL) bekommen bis Note 3,5 eine Beamtenplanstelle.

Von den insgesamt anstehenden 267 Bewerbern (Lehrer an GS und MS) in Unterfranken werden 180 bleiben können (67,4 %; Vorjahr: 49,2 %); 87 Bewerber (Vorjahr: 120) müssen wir nach Oberbayern abgeben.

72 Lehrerinnen und Lehrer werden aus Oberbayern zurückversetzt (davon 2 im Direktbewerbungsverfahren). Aus Oberfranken können 6 Lehrkräfte, von Schwaben 5, von Mittelfranken 2 nach Unterfranken versetzt werden. Aus Unterfranken können 3 Versetzungen nach Oberfranken erfolgen.

Bei den Förderlehrern können die 3 Bewerber in Unterfranken verbleiben; aus Oberfranken bekommen wir noch weitere 4 Bewerber hinzu. Die Versetzung von 1 FöL aus Oberbayern wird erfolgen, 2 FöL werden von Ufr. nach Oberfranken versetzt.

Bei den Fachlehrern müssen wir von den 4 einzustellenden Bewerberinnen (E/G) 3 nach Mittelfranken abgeben. Von den 5 Bewerbern (m/t) bleiben 3 in Ufr., je 1 wird in Mfr und Schwaben eingesetzt. Daneben wird es folgende Versetzungen im Fachlehrerbereich geben:  4 FL (E/G) von Obb. nach Ufr.; 1 FL (E/KT) von Ofr. nach Ufr.; 1 FL (m/t) von Mfr. nach Ufr.; 1 FL (m/t) von Schwaben nach Ufr.; 1 FL (E/G) von Ufr. nach Obb.; 1 FL (E/G) von Ufr. nach Mfr.

Am: 17.07.2020